HomeOranien-NassauAktuellKaffee trifft Kochkunst

Kaffee trifft Kochkunst

In der Kaffeerösterei wird nicht nur Kaffee angeboten,
sondern auch Klassisches und Exklusives aufgetischt.
Artikel in der 'Moerser Monat' von Achim Bertenburg

Über dem Eingang des Hauses steht nur „Kaffeerösterei“. Wenn man hineingeht, kann man zuschauen, wie aus hochwertigen Kaffeesorten exklusive Spezialitäten entstehen, diese verköstigen und viel über das Mysterium Kaffee erfahren.

Es ist aber nicht nur Kaffee, der in der Kaffeerösterei angeboten wird. Das Inhaber-Ehepaar Oliver Krach und Myriam van Kerkhof will gleichsam mit guter Küche begeistern und hat drinnen das Café und Restaurant „Oranien-Nassau“ eingerichtet.

 „Der Name erinnert an die Blütezeit von Moers um 1600 mit dem Prinzen Moritz von Oranien. Als Moerser Jung war mir ein Bezug zur Grafenstadt wichtig“, erläutert der Hausherr.

Stephan Conze

Mit Eröffnung Ende Juli des letzten Jahres hat Stephan Conze als Chefkoch angeheuert. Zuvor war der gebürtige Oberhausener an der Seite von Sterne- und Fernsehkoch Frank Buchholz Küchenchef im Bootshaus Mainz. „Meine Küche steht für frische, regionale Spitzenprodukte“, erklärt Stephan Conze. Frühstück, Mittagstisch, Kaffee und Kuchen werden im „Oranien-Nassau“ angeboten. Die Abendkarte ist klein, aber fein.

Der 33-Jährige ist Koch mit Leib und Seele: Kinder ermutigt er, direkt in die Küche zu kommen und ihre Wünsche zu äußern. Klassiker wie geschmorte Rinderroulade mit Kartoffelstampf und Rahmwirsing oder Kotelett vom Niederrheinischen Hausschwein mit jungem Spitzkohl und Butterkartoffeln tischt er genauso gerne auf wie Grafschafter Gartensalat mit Rettich, Radieschen und Schnittlauchbrot oder gebratenen Knurrhahn auf buntem Gemüse und Rosmarin-Kartoffeln.

Den Lesern des Moerser Monat verrät er, wie eine „Polonaise von niederrheinischen Gartenzwergen“ (Selleriepüree mit Pilzen, Gemüsen und Rote-Bete-Sauce) funktioniert.

PDF Ansicht

Go to top